Wir über uns

 

Die Gruppe entstand im Juli 2003 durch den Wunsch von zwei Freunden, traditionelle Shanties zu singen.  Bald stießen zwei weitere Freunde der historischen Seefahrt dazu. Einer fiel 2008 krankheitsbedingt aus, drei weitere Interessenten schlossen sich nach und nach an.
Wir singen Shanties mit sechs Sängern a Capella, weil wir uns vorgenommen haben, etwas von dem Klang zu erhalten, der früher an Bord zu hören war.
Wir singen mit sauberer Intonation, und wir wollen möglichst authentisch den Krafteinsatz der Arbeit ausdrücken, für die der jeweilige Shanty gedacht war. Auf diese Weise erhalten wir etwas von der damaligen Klangwelt.  

 

 

Bei Auftritten erklären wir die Herkunft der vorgetragenen  Shanties, und die Arbeit, zu der sie gesungen wurden. Bei einer Kurzvorstellung der Texte erhält man einen Eindruck der Lebensumstände von Seeleuten dieser Zeit.
In der Öffentlichkeit treten wir bei internationalen Shantyfestivals im In- und Ausland oder bei besonderen maritimen Veranstaltungen auf.

Das Wort Crossjack bezeichnete für englische Seeleute des 19. Jahrhunderts das Besanstagsegel einer Bark, das bei schwerem Wetter stehen blieb, wenn der Besan schon eingeholt war, und das für das Kurshalten wichtig war.  So wollen auch wir bei jedem Wetter unseren Kurs halten, und haben deshalb diesen Namen gewählt.